Grußwort Wolfgang Tiefensee

Wolfgang TiefenseeLiebe Gründerinnen und Gründer,

ich freue mich sehr darüber, Schirmherr über die Thüringer Gründermesse sein zu dürfen. Thüringen ist heute ein Land mit vielen mutigen und ideenreichen Unternehmerpersönlichkeiten. Sie stehen in einer guten Tradition: Die wirtschaftliche Erfolgsgeschichte Thüringens über Jahrzehnte ist eng mit visionären und tatkräftigen Gründerinnen und Gründern verbunden. Immerhin rund 14.000 Thüringer haben allein im letzten Jahr den Schritt in die berufliche Selbständigkeit gewagt, fast ein Drittel von ihnen mit größeren Projekten. Ihnen zolle ich einen großen Respekt.

Ich weiß um den schwierigen Weg zur Selbständigkeit. Zu viele bevorzugen demgegenüber das vergleichsweise sichere Angestelltenverhältnis, scheuen unternehmerische Verantwortung und persönliches Risiko. Die Folge ist: In Deutschland ist der Unternehmergeist zu wenig ausgeprägt, die Selbständigkeit viel zu wenig anerkannt. Das wollen wir ändern, denn wir brauchen neue Unternehmen wie die Luft zum Atmen. Es reicht nicht, sich auf Vergangenem auszuruhen, auch heute sind der Mut und das nötige Knowhow zwingend erforderlich, um zeitgemäße unternehmerische Ideen in die Tat umzusetzen. So entstehen Wertschöpfung und Arbeitsplätze, die Thüringen auch in Zukunft wettbewerbsfähig machen und unseren Wohlstand garantieren.

Die Politik ist gefordert, den Weg zum eigenen Unternehmen zu ebnen, beste Rahmenbedingungen zu schaffen, wenn es um Finanzierung und unternehmerische Beratung geht, für professionelle Unterstützung auch in schwierigen Situationen zu sorgen und die bürokratischen Hürden zu beseitigen. Ist jemand – im Bilde gesprochen – auf die Nase gefallen und will einen neuen Versuch starten, braucht er, braucht sie eine faire neue Chance. Ich möchte dem Thüringischen Unternehmertum mit aller Kraft Rückenwind geben: Thüringen und Gründergeist sind zwei Seiten ein und derselben Medaille.

Ihr

Wolfgang Tiefensee

Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft