Rückblick 2018

Ein voller Erfolg – das war die 4. Ignition Thüringen
Aussteller und Wirtschaftsjunioren mit Resonanz auf die Gründermesse sehr zufrieden

Erfurt, 02.03.2018 Zum vierten Mal in Folge fand am 27. und 28. Februar 2018 die Ignition – Die Gründer- und Unternehmermesse Thüringen auf dem Erfurter Messegelände statt. Die Messe ist die größte mitteldeutsche Gründer- und Unternehmermesse und bietet gründungsinteressierten Besuchern, Startups und etablierten Unternehmern alles, was sie für ihr Projekt, ihr Unternehmen brauchen. Die Ausstellung gliedert sich in vier Themenbereiche.

Beratung und Information zu Gründung Von Finanzierungsexperten, über Venture-Capital-Geber bis zu privaten Initiativen – alle, die Gründer oder Gründungsinteressierte beraten, unterstützen oder fördern waren zur Ignition vertreten. Intensiv beraten ließen sich Messebesucher zum Bespiel durch Franchise-Start-Berater Jens Hruby. „Wir hatten mehrere konkrete Unternehmeranfragen, denen wir beim Aufbau ihrer Franchisesysteme behilflich sein werden. Zudem generierten wir qualifizierte Leads für unsere Partnersysteme. Die Ignition war für uns ein voller Erfolg“, so Hruby.

Trends, Innovationen, Austausch Während der beiden Messetage bot sich den Besuchern neben der Vielzahl an gut frequentierten Messeständen, ein überraschendes Bild: voll besetzte Vortragsräume. Expertenvorträge, darunter die Keynote von Prof. Dr. Claus Hipp, Design Thinking Workshops, Unternehmergespräche im kleinen Kreis – das gründungsinteressierte Publikum scheint die Messe gut angenommen zu haben. „Mehr als 2.000 Besucher haben wir gezählt“, informiert Holger Holland, aktueller Vorsitzender des Ignition Vereins und Wirtschaftsjunior aus Oberhof. „Wir freuen uns riesig über die nicht nur gefühlt gestiegene Anzahl an Besuchern. Das ist das schönste Ergebnis für unsere ehrenamtliche Arbeit.“

Gründerplätze für Startups Zehn Messestände stellen die Wirtschaftsjunioren kostenfrei als „Gründerplätze“ zur Verfügung. In diesem Jahr waren unter anderem Mario Jandeck mit der Enginsight GmbH aus Jena, Tischlermeister Mathias Scheffel mit dem Einz30 Holzwerkhof aus Kraftsdorf oder Norman Joiko von „Coeur de Fleur“, einem Online-Blumenhandel aus Nordhausen, deshalb Erstaussteller auf der Ignition. „Darüber hinaus haben junge Unternehmer und Gründer auch Messeplätze zu den üblichen Ausstellerkonditionen gebucht, um sich erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Messekonzept hat also überzeugt“, so Robert Ninnemann, der die Messeplätze organisiert und betreut. Insgesamt waren knapp 70 Aussteller vertreten, denen es um vor allem um Wissensaustausch und das Netzwerken ging.           

Nachwuchsförderung Schülerfirmen Neben den Startups stellen die Junioren Messestände für den Nachwuchs zur Verfügung. Zwölf Thüringer Schülerfirmen stellten ihre Produkte einem echten Messepublikum vor. Die „Sky* PRO Production S-GmbH“ der Integrierten Gesamtschule „Grete Unrein“ aus Jena zeigte beispielsweise ihre eigenen mit Drohnen hergestellten Imagevideos und Fotos. Eine andere Schülerfirma, die Klecks & Co. Schüler-Genossenschaft der staatlichen Regelschule Neusitz, verkaufte praktische Küchenhelfer wie Pfannenschoner und Bratwurstzangen. Großen Anklang fanden – nicht nur wetterbedingt – die Mützen und Schals von ReOLi. Die Erfurter Schülerfirma der Otto-Lilienthal-Schule hatte ebenso Taschen in allen gewünschten Größen, Farben und Stoffmustern im Angebot.

Bühne frei für „New Stars Elevator Pitch“

Erstmals fand in diesem Jahr der Präsentationswettbewerb „New Stars Elevator Pitch“ für die Schülerfirmen statt. In einem kurzen Videovortrag, der nicht länger als eine Fahrt im Fahrstuhl (= engl. elevator) dauern durfte, präsentierten die Schüler ihr Firmenkonzept den Messebesuchern und einer Fachjury. Die überzeugendsten Kurzpräsentationen wurden ausgezeichnet: Den ersten Platz belegte „Kunstgewerbe by GG“, die Schülerfirma des Goethegymnasiums in Weimar. Auf Platz zwei kamen gemeinsam „Klecks & Co“ (Regelschule Neusitz) und „Artemis“ (Evangelisches Ratsgymnasium Erfurt). Den dritten Platz teilten sich die Jungunternehmer von „Sky* PRO Production“ (Gesamtschule „Grete Unrein“, Jena) und von „Kaffee Kunst Werk“ der Christophorus-Schule in Erfurt.   

„Habt Mut, habt Kraft. Es lohnt sich, am Ball zu bleiben“, motivierte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow die Teams der Schülerfirmen und übergab vor großer Kulisse Gutscheine, Urkunden und Pokale in Form des Messemaskottchens „Inge“. Die Wirtschaftsjunioren belohnen auf diese Weise den Unternehmergeist der Schüler. Und wer weiß: Vielleicht ist ihre Präsentation auf der Messe ja die Zündung (= engl. ignition) für ein Leben als Unternehmer – auch nach der Schule.

Eindrücke von der Ignition 2018

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.